Das Haus

Haus
2010 Haus

Das Wohnhaus

Leider ist vom ursprünglichen Ziegelsichtmauerwerk mit Ziergesims und Segmentbogenfenstern nichts mehr zu sehen… Nach dem Fenstertausch in den 70ern und dem damit verbundenen Einbau sehr langer Fensterstürze war die Fassade stark angegriffen. Vermutlich wurden die Ziergesimse flächenbündig abgestemmt und die gesamte Fassade anschließend, mit dem noch heute sichtbaren Putz, überarbeitet.

Hofseitig befinden sich, bis ca. einem Drittel der Gebäudetiefe, 2 kleinere Kriechkeller (für Pumpe und Wasserhauptanschluss). Ursprünglich waren diese durch das darüber befindliche Zimmer mittels Bodenklappe erreichbar. Später wurden hier 2 Zugänge von außen über den Sockel geschaffen.

Im Erdgeschoss  befinden sich, jeweils links und rechts vom Querflur (Achse aus Eingangsflur und Küche), 2 Wohneinheiten (mit jeweils einem Wohn- und einem Schlafraum). Abgesehen von den im rechten Teil des Hauses wohnenden Eigentümern wurde der linke Wohnbereich lange Zeit untervermietet.

Im Dach befindet sich lediglich ein kleines Stübchen sowie ein Abstellraum mit typischer Räucherkammer. 

Da bis in die 70er hinein nur ein außenliegendes Plumpsklo (am Ende des Stallgebäudes) und die klassische Wasserpumpe existierte, wurde das bis dahin freistehende Bauernhaus, durch einen Anbau, mit dem Stallgebäude verbunden. Hier fanden dann ein, für damalige Verhältnisse, komfortables Bad (mit Wanne, Waschbecken und WC), eine Abstellkammer (zwischenzeitlich auch als zusätzliches Schlafzimmer genutzt) sowie der hofseitige Hauszugang mit Klinkertreppe Platz.

2010 Hofansicht
2010 Hofansicht